Handball-Blog des TV Boisheim

Handball-Blog des TV Boisheim

Samstag, 18. Oktober 2008

Mission für dieses Jahr beendet?

Nein, das kann man nach unserem ersten Spiel noch nicht sagen. Aber unser Ziel, den Wiederaufstieg in die gute, alte Kreisliga C schon in dieser Saison zu packen, ist ein bisschen weiter in die Ferne gerückt.

Dass wir mit Adler Königshof den schwersten Gegner der Liga direkt am ersten Spieltag zu bewältigen hatten, wussten wir schon vor dem Spiel. Wir waren durch das erste Ergebnis der Adler gewarnt.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnten wir recht gut mithalten, gingen sogar mehrfach bis zum 5:4 für uns in Führung. Danach spielte der TVB etwas unkonzentriert, verlor einige unnötige Bälle im Angriff, verwarf wieder einmal einige 100 %ige und fing sich einige Gegentreffer ein. Vor allem die Spielzüge der routinierten Gastgeber funktionierten, so dass am Ende meistens ein Krefelder frei vor dem Tor stand. Mit 14:8 für Adler Königshof ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel dauerte es sage und schreibe beinahe zehn Minuten, bis die ersten Tore fielen. Königshof zog auf 16:8 davon. Aber der TVB gab nicht auf und konnte den Abstand zunächst halten. Besser lief es auch, als die beiden Hauptverantwortlichen für die 16 Tore durch Manndeckung aus dem Spiel genommen wurden. Beinahe hilflos wirkten da die Angriffsbemühungen der Gastgeber, die sich jetzt auch die ein oder andere unkonzentrierte Handlung leisteten. Aber aller Kampf nutzte am Ende nichts. Das Spiel ging mit 19:29 verloren.

Keine Frage, der TVB ist noch nicht richtig in Form. Die kurze Kabinenanalyse nach dem Spiel: "So schlecht haben wir noch nicht mal letzte Saison gespielt. Es wäre schön, wenn die Trainingsbeteiligung ein bisschen höher wäre, dann könnten zum Beispiel alle Spieler in die Spielzüge einbezogen werden. Wir müssen uns mehr zutrauen."

Statistik:

Tore: Nils (7), Foitamäkki (4), Manuel (3), Jannik (2), Hacki, Markus, Zett (je 1)
Hinausstellungen: Peter wegen einer Ringereinlage



Gut, zu feiern gab es zwar keinen Sieg, dafür aber drei Geburtstage in den letzten Tagen:
Markus, Andre und Zett freuen sich auf ein frohes, neues Jahr. Herzlichen Glückwunsch!

Kommentare:

  1. am ende einer saison wird abgerechnet

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, Nils. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Noch ist Polen nicht verloren.
    Bin mal gespannt, wer noch einen passenden Spruch kennt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Drops ist noch nicht gelutscht!
    Wir schmeißen das Kind schon übern Berg!

    AntwortenLöschen
  4. Ich dachte immer, es heißt: "Der Fisch ist gelutscht"... und "Der Drops is' gegessen".
    Ne, Nils?;-)

    Jetzt packt mal die ganzen Sepp-Herberger-Weisheiten ein. Ihr wisst doch: Entscheidend is auf'm Platz!

    AntwortenLöschen
  5. Weiter geht's: Et hät noch immer jot jejange. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    AntwortenLöschen