Handball-Blog des TV Boisheim

Handball-Blog des TV Boisheim

Sonntag, 20. Februar 2011

Nie mehr elfte Liga!

"Wo wir sind, ist oben."

Als der Moment da ist, hat es kurz den Anschein, als wüsste nicht jeder, wohin mit der Freude. Auf den Boden schmeißen? Menschenberg gefällig? Den Schiedsrichter umarmen? Am Ende ist es reine Intuition. Ein Kreis. Drehung im Uhrzeigersinn. Und der schönste Satz, seit mein Herz für dieses Dorf mit dem bekloppten Handballverein schlägt: „Nie mehr elfte Liga!“

Im dritten Anlauf hat der TV Boisheim es also geschafft. Und es war so deutlich, dass man das klare Ergebnis fast schon mit einem weinenden Auge zur Kenntnis nehmen musste. 12:1 stand es zwischenzeitlich, 19:5 zur Halbzeit, 41:13 nach 60 Minuten – anders als in den Jahren zuvor war es in keinem einzigen Augenblick eine Zitterpartie.

Irgendwann in der zweiten Halbzeit, Nils (ver-)warf vorne gerade einen Siebenmeter, ließ ich meinen Blick über die Tribüne schweifen. Habe kurz überlegt, die Zuschauer zu zählen. Die beste Nachricht: Es hätte zu lange gedauert. Mindestens 100 TVB-Ultras werden es gewesen sein, die mit Fahnen, ohne Trompeten, das Ende der „Mission Aufstieg“ verfolgten. Anders als in den Jahren zuvor war die Kulisse ein wichtiger Motivationsfaktor, kein Anlass, die Hosen noch voller zu haben. „Nie mehr elfte Liga!“ – das galt auch für das Stimmungsniveau auf der Tribüne. Bezirksliga-tauglich!

In den vergangenen Wochen hatten wir schon gemutmaßt, den Aufstieg womöglich zu packen, ohne wenigstens einmal über 60 Minuten zu brillieren. Tatsächlich war es auch diesmal nicht die volle Spielzeit. 51, 52, 53 Minuten konnten sich jedoch mehr als sehen lassen. Mit Tempo-Handball, Spielzügen und einer disziplinierten Deckung war der Drops schnell gelutscht. So gut habe ich den TV Boisheim in all den Jahren noch nie gesehen. Nur konsequent also, dass die beste Abwehrleistung von letzter Woche mit nur 13 Gegentoren noch einmal getoppt wurde und 41 Treffer den zweitbesten Wert der vergangenen vier Jahre bedeuteten.

Über das Spiel ist also schnell alles gesagt. Es war fair, Osterath nicht nur auf der Anzeigetafel ein angenehmer Gegner. Jeder der 14 Spieler auf dem Spielberichtsbogen kam zum Zug. Und vielleicht ist es der schönste Aspekt des Aufstiegsmärchens, dass der TVB in fast jedem Spiel den Spielbericht voll macht. Angeblich denkt der Handballkreis darüber nach, die Seitenwahl und die Begrüßung demnächst um 90 Grad zu drehen. Jeder sollte alles in die Waagschale werfen, wir wollten eine leckere Suppe draus machen. Ich würde sagen: Es hat gemundet!

Die Dusche wurde zwar nicht kniehoch mit Sekt gefüllt. Aber für künftige Aufstiegsfeiern sollte man das im Hinterkopf behalten. Auch so war es ein rundum gelungener Abend. Dülken und Boisheim dürften jeweils ihren ersten Autocorso ohne Fußball-Länderspiel oder türkische Hochzeit erlebt haben. Aber immerhin fühlte es sich in diesem Moment für die Beteiligten an wie eine Hochzeit am Abend des WM-Finales. Da staunte manch ein Passant nicht schlecht, als sich der rund zehn Wagen starke Tross über Alten Markt, Nettetaler Straße und Pütterhöfe seinen Weg zum Conny's bahnte. Vorne weg: Der offene Wagen mit wehenden blau-weißen Fahnen. Ein Wunder, dass der WDR nicht gegen 21 Uhr eine Sondersendung zeigte, um der Frage nachzugehen: Ist Schalke heimlich Meister geworden?

Der Aufstieg war gerade zwei Stunden perfekt, als Andreas und ich ins erste Dilemma schlitterten, das dieses Erfolgserlebnis mit sich bringt: Was wird aus dem Namen dieser Seite? Was vielleicht nicht jeder weiß: Unter www.mission-klassenerhalt.de und www.mission-gesichertes-mittelfeld.de erreicht man den Blog ebenfalls. Nur was soll in der Kreisliga C die erste Anlaufstelle werden? Über www.mission-erste-tabellenhaelfte.de sollte man mal nachdenken.

Was in den späteren Stunden des Abends geschah, sollen andere Zeitzeugen erzählen. Bemerkenswert fand ich den Vorwurf meiner Eltern am Sonntagmorgen, wie man denn einen Aufstieg ohne Zigarren feiern könne. Und mal unter uns: Wo waren die Zigarren?

Zum Schluss gilt es, einigen Leuten zu danken:

Jedem einzelnen Spieler für so viel Durchhaltevermögen, es im dritten Anlauf endlich vollenden zu wollen.

Allen Zuschauern, jedem, der sich jemals ein Spiel des TV Boisheim angesehen hat, für so viel Schmerzfreiheit.

Andreas und der netten jungen Frau, deren Namen ich leider nicht weiß, Danke dafür, dass sie den Start der Ariane Aufstieg für nachfolgende Generationen mit der Kamera festgehalten haben.

Nochmal Andreas für drei sagenhaft gute Button-Variationen („Mission Aufstieg“ mit Häkchen, „Wo wir sind, ist oben“ und „Nie mehr elfte Liga!“).

Eva und Simone für die Näharbeit in Sachen Fahnen.

Allen Gästen des Conny's fürs Ertragen sensationell schlechter Sangeskünste bei „We are the Champions!" (Wobei ich meine, dass es danach deutlich leerer wurde.)

Danke an die Theke und den Stuhl, dass sie Nils bei allen ekstatischen Take-That-Einlagen so sicher getragen haben.

Danke an die Gegner aus Osterath für die Glückwünsche.

Danke an alle Bierkäufer und -verkäufer fürs Füllen der Mannschaftskasse.

Danke an unsere Münder fürs Leeren im Anschluss.

Und mal wieder Danke fürs Vorbeischauen auf dieser Seite, die jetzt einen neuen Namen braucht. Oder etwa nicht?


PS: Torschützen sind mal wieder Schall und Rauch.

PPS: So ganz stimmt das nicht. Erinnere mich an mein Versprechen an Yannick, hier zu erwähnen, dass er das 40. Tor erzielt hat. Erinnere mich noch besser an Nils, der dazu sagte: "Hätte ich das gewusst, hätte ich dich nicht angespielt."

Kommentare:

  1. DANKE!, Jannik, für die immer wunderbar zu lesenden Spielberichte.

    AntwortenLöschen
  2. Hier vielleicht doch die Torschützen:
    Nils H.9, Nils v.K.8, Stefan H.6, Foiti 5, Chrissie 4, Jannik 3,Christian 2, Yannick v,K 2, Zett 1, Freddie 1,

    Der Schreiberling vom Kampfgericht

    AntwortenLöschen
  3. mission durchmarsch vielleicht? höhö

    AntwortenLöschen
  4. Mission Aufstieg
    Mission gesichertes Mittelfeld
    Mission Klassenerhalt

    Alles ist drin!

    AntwortenLöschen
  5. Glückwunsch Jungs! Bin stolz auf Euch!

    AntwortenLöschen