Handball-Blog des TV Boisheim

Handball-Blog des TV Boisheim

Sonntag, 7. Februar 2010

Wenn die Null steht, der Bauch wächst und die Spannung steigt

Das Studentenleben kann so hart sein: Da lässt man es sich die ganze Woche gut gehen mit üppigem Mensa-Essen (meist in Form von CPM), weil man fest davon ausgeht, am Wochenende bei 60 Minuten Hochgeschwindigkeits-Handball die Kalorien verbrennen zu können wie ein Engländer seine Haut im Spanien-Urlaub - und dann ist alles dahin. Kein Handball, keine Kalorien, die in die Atmosphäre befördert werden.

Doch die erneute Spielabsage der Jungs aus St. Hubert fördert gleichzeitig beeindruckende Statistiken an die Oberfläche der nun nicht mehr verschneiten niederrheinischen Felder. Der TV Boisheim ist in dieser Spielzeit zum nunmehr zweiten Mal ohne Gegentor geblieben. Hut ab, Keeper! Außerdem sind mittlerweile fast zwei Jahre ins Land gezogen, seitdem der TVB letztmals ein Tor beim einem Gastspiel in St. Hubert kassierte.

Also nutzen wir das spielfreie Wochenende einfach, um zurückzublicken auf jenen 5. April 2008. Der TV Boisheim weilte noch in der Kreisliga C (oh, wie war das schön), Guido Westerwelle war noch nicht Außenminister (oh, wie war das schön) und Christopher Bohnen hatte noch Haare (nun ja, gut). Mit dem souveränen 26:18 in St. Hubert läutete der TVB seinerzeit die große Aufholjagd ein (mit dem allerersten Auswärtssieg der Saison). Zwei weitere Zweier folgten - genauso wie der Niedergang in die niederen Niederungen des niederrheinischen Handballs.

Demnach nehmen wir die Absage der Jungs aus St. Hubert dankend an. Denn vielleicht dient es ja als gutes Omen: Kein Zauberhandball des TVB zwischen Kempen und Tönisberg, hoffentliche kein schlechter Ausgang der Saison. Es ist nicht 5 vor 12, sondern 4 vor Aufstieg. Vor der Brust hat der TV Boisheim noch die Spiele gegen den 5., 3., 2. und 4. der Liga. Es geht in die entscheidenden Wochen. Wenn das nicht heiß wird, kann Günther Oettinger Englisch.

Kommentare:

  1. Ssänk yu verri matsch vor the komplimänt. Mäibi the sitti of Säint hupert coult not make the infastrack ... infras ... infrastraktscher for the Boosheimer fänbasses. Mäibi? Ssänk yu.

    AntwortenLöschen
  2. Hochmut kommt vor dem Fall....

    Ihr müßt noch gegen den 5. 4. 3. und 1. der Liga (nicht in der Reihenfolge).

    Noch seit Ihr nicht 1.

    AntwortenLöschen
  3. Man achte auf die Uhrzeit, zu der der Post veröffentlicht wurde: Gestern, 12:21 Uhr. Um die Zeit war der TVB tatsächlich Tabellenführer. Wobei das ja nun wirklich egal ist, da in der Kreisliga D eine Saison bekanntlich 14 Spiele dauert.

    Zum Thema Hochmut: Wer aus Boisheim kommt oder dort Handball spielt, kennt solche Wörter gar nicht. Boisheimer sind nämlich voller Demut. Das hat ihnen die jüngere Handball-Vergangenheit beigebracht.

    AntwortenLöschen
  4. ... und sind Weltverbesserer (oder auch Klugscheißer). Ich empfehle Anonym: www.seidseit.de

    AntwortenLöschen
  5. Abgerechnet wird zum Schluß und es wird erneut nicht für Euch reichen. Waldniel macht das Rennen!!! Ole ole.

    AntwortenLöschen
  6. Egal, wer 1. oder 2. wird. Den Krefelder Teams haben wir's am Ende jedenfalls gezeigt (hoffentlich). Ach ja: Man kann auch seinen Namen eintragen, ohne sich anzumelden. Dann muss man nicht als "Anonym" schreiben. Wir beißen nicht!

    AntwortenLöschen